Im Nebelwald

Heute frühmorgens im Nebelwald. Es wirkt der Julmond Vollmond und zeigt sich in einem kalten Wintertag mit hängendem Nebelschwaden in den höheren Lagen. Die Bäume stehen still und wachsam im Wald und verzaubern durch mystische Lichtsilhouetten. Das Moos leuchtet besonders grün und die restlichen Laubblätter geben dem ganzen ein paar farbige Akzente. Es sind nur noch ein paar Tage bis Weihnachten, die kürzesten Tage des Jahres. Die Nacht ist lang und voller Träume, die erfüllt werden wollen.

Es gilt unschöne Gedanken abzustellen, in diese Welt des Nebels einzutauchen und den Wald als das zu sehen und nutzen, was er ist: ein Ort der Ruhe und Geborgenheit, um gesunde Luft zu tanken – gerade durch die Feuchtigkeit gibt es besonders viele Terpene – und sich dem Dunklen (in sich) zu stellen.

Jeder trägt Ängste in sich, manche davon sind nützlich und evolutionsbedingt sinnvoll. Andere wurden eingepflanzt und dürfen ersetzt werden durch geistige Beweglichkeit.

Welchen Weg wir im Leben gehen, welchem Pfad wir folgen ist so mannigfaltig und verschieden und kann jeden Tag neu entschieden werden, selbst bestimmt, dem Herzen vertrauend.

Wir wünschen Euch einen ruhigen, gesegneten und schönen 4. Advent.

www.christinegeier.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: