Akzente im Winter

Bei dem heutigen Wintermorgengang ging es darum das Große im Kleinen zu entdecken, die farbigen Akzente bzw. lebendigen Besonderheiten trotz des Schnees zu finden, die für die Natur insbesondere die Tiere von immenser Bedeutung sind. So waren bei den alten Obstbäumen viele Spuren von Wild zu sehen.

Die verschneiten Hügel des Fichtelgebirges im Morgenlicht sind besonders schön.

Die leuchtenden Beeren von Schneeball und die letzten Äpfel zeichnen besondere Farbtupfer in das winterweiß. Wunjo ist draußen immer hellwach und heute mit seinem im letzten Jahr von mir designten Geschirr bald bekommt er das neue Motiv als Halsband.

Wer drauf achtet findet solche Stellen an denen Wildtiere nach Essbarem gesucht haben.

Die leuchtenden Farben von Moos, Flechten, Tannenzweigen sind in all dem Weiß eine richtige Zierde. Der Ast rechts wurde nur gehalten durch die Astgabel.

Diesmal ging es steil bergab ein gutes „bei Fuß Training“ für mich und Wunjo.

An Tagen wie diesen, der dritte Advent erinnern wir uns noch mehr an die Wiedergeburt des Lichts, in nicht einmal 10 Tagen kehrt der Lauf der Sonne um und die Tage werden wieder länger, ein wunderbarer Zeitpunkt um Christi Geburt jedes Jahr zu feiern..

www.christinegeier.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: