Erster Frost

Als die Sonne heute morgen durch die Nebelschwaden empor zog, kam eine tiefe Dankbarkeit für diese wunderbare Natur in mein Herz. Ich habe in meinem Leben der Natur immer viel Raum gegeben, ob es im Studium der Biologie war – auch dort suchte ich nach dem Freilandarbeiten mit Wildkaninchen – oder der jetzigen kreativen Arbeit mit Naturmaterialien und dem Schreiben. Manchmal zerreißt es mich schier, wenn ich am PC sitze und gleichzeitig lieber im Wald wäre 😀 so wie jetzt, die Sonne steht hoch und beleuchtet die Wälder und Felder, die letzten bunten Bäume stehen im goldenen Licht. Leuchtende Grüße aus dem Fichtelgebirge ☀️🙏

Hier hat sich Wunjo wieder aufs Bild gemogelt, Hundeleine im glitzerenden Gras.

www.christinegeier.com

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: